Flucht und Migration

Krieg, Wirtschaft, Unterdrückung und Gewalt haben Millionen Menschen entwurzelt und zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen. Da Konflikte in der WANA-Region zunehmen, werden die Themen Migration und Flucht zum Gegenstand hitziger politischer Debatten und zu einem Instrument der Polarisierung von Meinungen und politischen Positionen, die Einfluss auf Bewegungen, Politiken und Gesetze haben. Unser Programm betrachtet Migration als eine Frage der sozialen Rechte und berücksichtigt dabei die Intersektionalität von Herkunft, Klasse und Gender, indem es alternative Formen der Wissensproduktion und der Interessenvertretung unterstützt. Das Programm trägt dazu bei, zivilgesellschaftliche Akteure, Einzelpersonen und Kollektive von Migrant:innen, Staatenlosen und Geflüchtete in ihren Bemühungen zu stärken, sich auf nationaler und transnationaler Ebene für die Förderung, Vernetzung und Entwicklung von Strategien einzusetzen. Die RLS unterstützt den Kampf für Gerechtigkeit und soziale Rechte, indem es Initiativen unterstützt, die die Vernetzung, Archivierung, Dokumentation und Produktion von Wissen auf eine Weise umfassen, die kollektives politisches Denken ermöglicht.